Aus dem Marktgemeinderat – Olympia-Eisstadion

Leider gibt es weitere schlechte Nachrichten. Mißmanagement, Abwirtschaften und Dummheiten rund um das Eisstadion gehen weiter.

Die letzte Schote:

Die Eiskunstläufer des SCR machen ihr Pfingsttrainingslager in Mittenwald, denn Garmisch sperrt das OEZ über Pfingsten zu.

Mittenwald hingegen beeist extra für die 14 Tage (und taut danach wieder ab), verlangt ganz normale Gebühren und macht damit Gewinn, obwohl das Mittenwalder Stadion viel schlechter isoliert ist und einen höheren Energieaufwand erfordert.

Als Kreisrat freut mich das für Mittenwald. Als Mitglied des Marktgemeinderats von Garmisch-Partenkirchen bin ich unendlich traurig über dieses unsägliche Geschäftsgebahren der lokalen Großkopferten.

Es hält sich auch hartnäckig das Gerücht, daß auswärtige Anfragen, unser Eisstadion zu nutzen seit Jahren immer wieder abgelehnt werden, obwohl ausreichende Kapazitäten an Zeiten und Flächen im OEZ vorhanden sind. Ich denke, das alles spricht für sich selbst.

Die FDP/Werdenfelser Liberale wollen stattdessen:

Ein glasklares Bekenntnis der ersten Bürgermeisterin für unser Eisstadion,

ein besseres Management des Eisstadions,

dessen Ausschreibung an einen Pächter, denn die Gemeindewerke packen es nicht,

die Vermarktung des Eisstadions durch GaPa-Tourismus und

eine aktive Sponsorensuche, vor allem wünschen wir uns, daß ein Sponsor die Namensrechte bekommt. Etwa BMW, so daß es heißt: BMW Olympia-Eisstadion Garmisch-Partenkirchen. Oder Redbull oder Dr. Oetker oder die Deutsche Bank etc. Bitte macht Euch auf die Suche nach Sponsoren.

Wir, die FDP/Werdenfelser Liberale unterstützen von ganzem Herzen den Eishockeysport bei uns und drücken die Daumen, daß für den Profibereich des SCR bald eine tragfähige wirtschaftliche Lösung gefunden wird.

Wenn wir helfen können, dann tun wir das.


Neueste Nachrichten

Zur Werkzeugleiste springen