Die Werdenfelser Liberale wollen aus der Bahnhofstraße eine Allee machen

Antrag an den Marktgemeinderat

I. Begründung

Die Entscheidung des Marktgemeinderats vom 15.05.19, keinen Radfahrschnellweg durch die Bahnhofstraße zu bauen, heißt nicht, das alles in der Bahnhofstraße so bleiben darf, wie es ist.

Sie ist mit ihrer Verlängerung über den Rathausplatz hinweg in die untere Ludwigstraße eine der zentralen Achsen Partenkirchens. Wir dürfen sie nicht nur Asphaltband für die unterschiedlichsten Verkehrsmittel verstehen und planen (vom E-Roller, über Fahrrad und Auto bis hin zum Bus und Lastverkehr), sondern als eine attraktive, mit Menschen belebte Allee, die dort gerne einkaufen und verweilen möchten.

Deshalb müssen wir die Bahnhofstraße für die Menschen attraktiver machen und zwar zu dem, was sie einmal war, eine Allee.

Das heißt, es müssen Bäume und attraktive, blühende Büsche und Pflanzen gepflanzt werden. Diese sind nicht nur eine Augen-, sondern auch eine Insektenweide.

Bäume spenden im Sommer Schatten und Kühle und laden zum Verweilen oder zum Cafébesuch ein. Auch der Einzelhandel wird davon profitieren, und die Bahnhofstraße wird so weniger von Leerständen geplagt sein. Der Einzelhandel ist auf sämtliche Parkbuchten angewiesen, die in der Bahnhofstraße vorhanden sind.

Der Verkehr muß durch die Bahnhofstraße besser fließen indem im Zuge mit der Modernisierung der innerörtlichen Ampeln entlang der B2 auch die Ampelanlagen in der Bahnhofstraße ab Bahnhofsvorplatz optimiert werden: Eine sogenannte grüne Welle muß her. Das verbessert den Verkehrsdurchfluß und mindert Emissionen von CO2, Feinstaub und Stickoxiden.

Für Radfahrer sollen an jeder Ampelkreuzung – auch in den Seitenstraßen – entlang der Bahnhofstraße direkt vor den Ampeln Aufstellflächen markiert werden, so daß die Radler möglichst gefahrlos die Kreuzungen überqueren bzw. abbiegen können.

II. Antrag

Der Marktgemeinderat beschließt:

1.
Die Bahnhofstraße wird wieder eine Allee. Schnellstens wird in der jeweils idealen Pflanzzeit die Bahnhofstraße mit Straßenbäumen, blühenden Büschen und blühenden Pflanzen begrünt. Rasen reicht nicht. Der Markt lädt Geschäfte und Anwohner zu Baumpatenschaften ein.

2.
In der Advents- und Weihnachtszeit wird die Bahnhofstraße in die vom Markt geförderte festliche Straßenbeleuchtung aufgenommen.

3.
Im Zuge der Optimierung der Ampelanlagen entlang der B2 werden auch die Ampelkreuzungen in der Bahnhofstraße optimiert: Durch intelligente Ampelschaltungen wird eine „grüne Welle“ geschaffen.

4.
Vor den Ampelkreuzungen werden – auch in den Nebenstraßen – Aufstellflächen für Radler auf der Straße markiert, so daß die PKW,- Bus- und LKW-Fahrer ca. 1,50 Meter hinter den Radlern bei Rot halten müssen. So können die Radler leichter vor den Kraftfahrzeugen abbiegen, und generell wird die Verkehrssicherheit verbessert.

III. Kosten

Die Kosten werden aus dem mit dem Gemeinderatsbeschluß vom 15.05.19 freiwerdenden Geldern bestritten.

—-


Neueste Nachrichten

Zur Werkzeugleiste springen