Wir helfen, das Kongreßhaus zu retten und wollen einen Bürgerentscheid

Das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt“ schreibt am 03.01.19:

„Jörg Setzpfand ist derzeit viel unterwegs. In Geschäften, in Restaurants und Cafés, in Hotels. Immer dabei: Listen, in die sich Garmisch-Partenkirchner eintragen können, die das Bürgerbegehren ‚Rettet unser Kongresshaus‘ unterstützen. Der Zuspruch ist enorm – zu Setzpfands großer Freude. ‚Überall, wo ich auftauche, bekomme ich positive Rückmeldungen.‘ Den Menschen, mit denen er über den Komplex am Richard-Strauss-Platz spricht, stößt besonders auf, ‚dass die Gemeinde ihr Eigentum so verkommen lässt‘. Und das seit Jahren. ‚Ein Unding‘ für den Garmisch-Partenkirchner, der sich auch im FDP-Ortsverband engagiert. (…) Zudem stören ihn und die anderen Vertreter des Bürgerbegehrens, Dr. Christoph Elschenbroich und Klaus Hilleprandt, die Abrisspläne der Gemeinde. Das bestehende Kongresshaus durch einen kleineren Neubau mit teilbarem Mehrzwecksaal zu ersetzen, ‚wäre mit gravierenden Nachteilen verbunden‘, heißt es in der Begründung ihres Bürgerbegehrens. Zudem vermuten sie, dass dadurch ‚die Spielstätten ,Bühne U1‘ und ,Kleines Theater‘ in Gefahr sind’“.

Die FDP/Werdenfelser Liberale unterstützen das Bürgerbegehren. Wir wollen, daß ggf. der Bürgerentscheid am Tag der Europawahl, Sonntag, den 26.05.19, stattfindet.

Listen, um sich für das Bürgerbegehren „Rettet unser Kongresshaus“ einzutragen gibt’s bei Jörg Setzpfand unter Telefon 0 88 21/5 81 64.


Neueste Nachrichten

Zur Werkzeugleiste springen