Auch wenn der Bürgerentscheid aufgrund ungenügender Stimmenanzahl gescheitert ist, so führte dieser zu einem relativ eindeutigen Ergebnis: Die Bürger von Garmisch-Partenkirchen sprechen sich gegen den Erhalt des Spielwarenladens Zitzmann am Richard-Strauss-Platz aus! Das Ergebnis zugunsten der Gegner ist so eindeutig, dass sich das Ergebnis mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch dann nicht ändert, wenn genügend Bürger zur Abstimmung gegangen wären. Für alle Beteiligten und für die Befürworter des Erhalts gilt es nun, diese Niederlage zu akzeptieren. Und für Zitzmann gilt es, eine geeignete Lösung für seinen Betrieb zu finden.

Demokratie beutet auch, zu verlieren und den Willen der Bürger anzunehmen. Das Thema Bürgerentscheid über den Erhalt des Spielwarenladens sollte hiermit abgeschlossen sein. Den Befürwortern wie den Initiatoren des Bürgerentscheides bleibt nur zu empfehlen, Vernunft walten zu lassen und keine weiteren Initiativen zu starten. Das Ergebnis wird sich nicht ändern!

Weitere Initiativen oder schlimmstenfalls ein erneuter Bürgerentscheid wären für die Demokratie ein Schlag ins Gesicht und ein nicht zu rechtfertigender finanzieller und zeitlicher Aufwand. Die Zeit und Kraft sollten Zitzmann und Anhänger lieber für die Suche nach Alternativen aufwenden.

Stephan Strzondala

Junge Liberale Oberland

Garmisch-Partenkirchen